Abenteuer Hausbau

  Unser Grundstück im September 2012

 

 

Wir haben uns entschlossen unsere Doppelhaushälfte zu verkaufen und uns ein freistehendes Einfamilienhaus zu bauen. Vom ersten Gedanken bis zur Umsetzung dauerte es nur ein paar Wochen.

Das passende Grundstück hatten wir schnell gefunden.

Jetzt stellte sich uns die Frage: Wie und mit welcher Firma wollen wir bauen?

In den nächsten Wochen nahmen wir Kontakt zu einigen Massivhausanbietern auf und besuchten eine Fertighausausstellung.

Nach vielen Gesprächen und verschiedenen Angeboten entschieden wir uns für die Firma Favorit Massivhaus. Ausschlaggebend war das Gesamtpaket, dass uns sehr zugesagt hat und die gute Betreuung durch die Vertreterin der Firma Favorit.

Nachdem wir 5 mal die Gobplanung geändert hatten, waren wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Am 12. Dezember war es dann so weit und wir unterzeichneten den Vertrag.

 

Das Abenteuer kann beginnen.

 

Zuerst beauftragen wir einen Vermesser, der das Grundstück absteckte und die Höhen berechnete.

 

Der zweite Schritt war die Planung mit dem Architekten.

Diesen Termin hatten wir am 9. Januar 2013 im Stammsitz der Firma am Möhnesee.

Es wurden unsere endgültigen Wünschen besprochen und fixiert.

Zu diesem Termin wurden wir abgeholt und auf der Heimfahrt mit einem kleinem Snack und einem Glas Sekt überrascht.

16. Februar 2013

Bevor die Brutzeit beginnt, werden die Sträucher entfernt und die Bäume gerodet, damit das Grundstück baufertig ist.

 

25. Februar 2013

Heute haben wir den Bauantrag bei der Stadt eingereicht.

Es fehlt noch der Bodengutachten, soll in 2 Wochen erstellt werden, damit wir es zügig nachreichen können.

 

27. Februar 2013

Der Sachbearbeiter der unteren Wasserbehörde ruft an.

Die eingereichten Unterlagen für die Genehmigung der Kleinkäranlage sowie der Rigole zur Ableitung des Niederschlagswasser sind unvollständig.

Darauf hin habe ich wieder Kontakt mit dem Architekten aufgenommen, den Sachverhalt geschildert und um zügige Bearbeitung gebeten.

Der Bauantrag liegt solange auf Eis..........

 

6. März 2013

Die Stadt meldet sich wieder. Da unser Grundstück aus 3 Flustücken besteht und wir mit unserem Haus und der Garage der eigenen Flurstücksgrenzen zu Nahe kommen, müssen Baulasten in die freien Flurstücke eingetragen werden.

(Verrückte Bauverordnungen)

Mein Vermesser ist so freundlich sich darum zu kümmern. Das heißt mal wieder, der Bauantrag liegt weiter auf Eis und für das Eintragen der Baulasten wird auch unser Konto belastet.

 

18. März 2013

Die ehemalige Grundstücksbesitzerin lässt ihre Zuwegung verlegen, die noch über unser Grundstück verläuft.

 

 

 

22. März 2013

Der Bodengutachter kommt pünktlich zum vereinbarten Termin um von dem Grundstück Proben zu entnehmen. Das ist wichtig für die Berechnung der Bodenplatte und für die Größe der Rigole zur Versickerung.

29.03.2013

Das Grundstück ist jetzt baufertig hergerichtet, die alten Baumwurzeln sind entfernt und die Zuwegung zum Hinterhaus verlegt.

Jetzt warten wir nur noch auf die Erteilung der Baugenehmigung.

16.06.2013

Wir sind noch da!!

Nach langen warten, haben wir endlich die notwendigen Genehmigungen zusammen.

Die Genehmigungen für die Niederschlagsversickerung, sowie der Kläranlage haben wir schon einige Wochen und die Zusage für die Baugenehmigung ist auf dem Weg.

Am Donnerstag ist der erste Termin mit dem Bauunternehmer geplant und bereits in der nächsten Woche soll es dann endlich losgehen.

 

24.06.2013

Wir haben die Baugenehmigung in den Händen!!!

In der letzten Woche hatten wir das Gespräch mit unserem Bauunternehmer. Hier haben wir die letzten Planungsänderungen besprochen. Die RAG hat auch die angepasste Statik kurzfristig erstellt, sodaß wir auch für mögliche Bergschäden ausreichend geschützt sind.

 

26.06.2013

Es geht los.

Die Firma Wittland beginnt mit den Erdarbeiten.

26.06.2013

Es geht los.

Die Firma Wittland beginnt mit den Erdarbeiten.

03.07.2013

Die Männer vom Bau sind schnell. Nachdem das riesige Fundament gegossen ist, geht es an die Vorbereitungen für die Bodenplatte. Der Grundriss des Hauses ist schon zu erkennen.

19.07.2013

Die Erdgeschoßdecke ist fertig.

Jetzt sind eine Woche Betriebsferien und am 29. geht es weiter.

9.08.2013 Richtfest!


Alle Nachbarn und Freunde waren da,

um mit uns diesen besonderen Moment des Hausbauens zu feiern.

Die Fenster sind bereits ausgemessen und bis zum Einbau ist erst einmal Pause.

Dann beginnt der Innenausbau.

 

 

05.09.2013

 

Dank der hervorragenden Zusammenarbeit der Handwerker ist das Dach gedeckt

und die Fenster werden zur Zeit montiert.

Das Fundament für die Garagen ist auch fertig.

Die Planung mit unserem Elektiker hat heute stattgefunden.

In der nächsten Woche beginnt der Innenausbau!

16.09.2013

Der Außenputz wird angebracht und gleichzeitig arbeiten die Elektro- und Heizungsfirma auf hochtouren.

23.09.2013

Nachdem der Putzer außen fertig ist, geht es innen zügig weiter.

Die Terminplanung ist weiterhin erstklassig.

15.10.2013

Die Garagen "schweben" an.

19.10.2013

Der Bodenaushub wird nun endlich abgefahren.

 

26.10.2013

Das Grundstück ist eben und das Haus endlich ganz zu sehen.

Jetzt wir innen auf Hochtouren gearbeitet.